BannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildSportraumBannerbildBannerbildBannerbild
Hier unten geht's weiter
Link verschicken   Drucken
 

 

Die Verpflegung

 

In unserer hauseigenen Küche bereiten unsere beiden Köchinnen täglich frische und gesunde Speisen im

Rahmen einer Vollverpflegung zu.                                                                                                                                              

              

Unser hauseigenes "Verpflegungskonzept", angelehnt an die „DGE – Qualitätsstandards für die Verpflegung in Tageseinrichtungen für Kinder“ bildet dabei die Basis für die bedarfsgerechte Planung eines ausgewogenen und vollwertigen Ernährungsangebotes in unserer Kita.


Die Vollverpflegung umfasst die Frühstücks,- Vesper- und Mittagsverpflegung sowie

ein Getränkenagebot, bestehend aus fünf Teesorten (ungesüßte Früchte- oder Kräutertees), Trinkwasser mit oder ohne Sprudel und Milch zum Frühstück. Trinkstationen im U3- und Ü3- Bereich ermöglichen den Kindern nach Bedarf zu trinken.

 

In unserer Kita achten unsere Köchinnen darauf, Produkte ohne Geschmacksverstärker, künstliche Aromen und Süßstoffe zu verwenden. Die Zubereitung der Speisen erfolgt generell fett-, zucker -und salzarm. Es werden ausschließlich Rapsöl und Jodsalz verwendet. Die angebotenen Milchprodukte besitzen einen maximalen Fettanteil von 1,5%.

Gemüse und Kartoffeln werden fettarm und nährstofferhaltend gegart (Dünsten, Dämpfen, Grillen). Zum Würzen werden frische oder tiefgekühlte Kräuter verwendet (Vgl. DGE-Qualitätsstandard für die Verpflegung in Tageseinrichtungen für Kinder, 2015, S. 17).

 FS

Unsere Köchinnen richten die zubereiteten Speisen so an, dass ihre Verschiedenheit in Bezug auf die Konsistenz, das Aussehen, den

Geschmacks und Geruch für die Kinder deutlich wird. Das beinhaltet eine Erhaltung der typischen Farben und Geschmäcker einzelner Lebensmittel, eine ansprechende Farbzusammenstellung, eine bissfeste Konsistenz bei Reis, Gemüse und  Teigwaren sowie eine zarte Fleischtextur nach dem Braten. 

(Vgl. DGE-Qualitätsstandard für die Verpflegung in Tageseinrichtungen für Kinder, 2015, S. 18).

 

Wir achten darauf, dass Kartoffeln, Getreide und Getreideprodukte abwechslungsreich angeboten werden. Mindestens einmal wöchentlich beinhaltet unser Menüplan ein vegetarisches und ein Fischgericht.

 

Wöchentlich gibt es ein "Müsli- Frühstück" im Ü3- Bereich. Die Kinder können sich selbstbestimmt eine „Bowl“ aus Joghurt, einer Auswahl aus getrockneten, ungeschwefelten Früchten, Müsli, frischem Obst und Honig zum Süßen zusammenstellen. Im U3- Bereich gibt es alternativ Porridge, eine Quark- oder Joghurtspeise.

 

Beim Frühstück und Vesper steht das Essen angerichtet auf Tellern und in Obst- und Gemüseschalen, auf den Tischen. Die Kinder dürfen sich selbstständig ihr Menü zusammenstellen und je nach Entwicklungsstand ihr Wunschgetränk (ungesüßter Tee oder Trinkmilch zum Frühstück) auswählen und einfüllen. Dazu stehen für die Kinder kleine Kannen zur Verfügung.

 

MT

Das Mittagessen wird im U3 Bereich unter Berücksichtigung der Bedürfnisse und Wünsche der Kinder von den pädagogischen Fachgkräften aufgefüllt. Innerhalb der Selbstständigkeitsentwicklung haben die älteren Kinder im Ü3 Bereich die Möglichkeit entwicklungsentsprechend

und in Absprache mit der pädagogischen Fachkraft den Tisch vor der Einnahme einer Mahlzeit vorzubereiten und sich mit Hilfe von Kellen,

Schöpflöffeln und anderen Küchenutensilien das Essen selbst zu portionieren.

  

Wir begleiten die Kinder in ihrer Entwicklung mit der unterstützenden Hilfe beim Essen im U3 Bereich bis hin zur selbstständigen,

zweckmäßigen Besteckbenutzung.  

 

 

Besonderheiten im U3- Bereich

 

Im U3 Bereich ist der altersspezifische Nährstoff- und Energiebedarf generell niedriger als bei vier- bis sechsjährigen Kindern (Vgl. DGE-Qualitätsstandard für die Verpflegung in Tageseinrichtungen für Kinder, 2015, S. 21).

„Da sich das Immunsystem von Kleinkindern noch in der Entwicklung befindet, sind sie besonders anfällig für Lebensmittelinfektionen- und vergiftungen.“ (DGE-Qualitätsstandard für die Verpflegung in Tageseinrichtungen für Kinder, 2015, S. 21)

Daher vermeiden bzw. beschränken das Angebot bestimmter Lebensmittel auf kleine Mengen für unter einjährige Kinder. Dazu gehören Honig (enthält Botulinumtoxine) und Kuhmilch als reine Trinkmilch (wird jedoch bei der Getreidebreiherstellung in geringen Mengen genutzt). „Blähende und schwer verdauliche Lebensmittel, zum Beispiel wie Hülsenfrüchte wie Bohnen oder Gemüse wie Zwiebeln [werden] schrittweise eingeführt.“ (Vgl. DGE-Qualitätsstandard für die Verpflegung in Tageseinrichtungen für Kinder, 2015, S. 21).

Zusätzlich meiden wir scharfkantige, harte Lebensmittel wie Nüsse oder scharf angebratenes Fleisch (Vgl. DGE-Qualitätsstandard für die Verpflegung in Tageseinrichtungen für Kinder, 2015, S. 22).

Die Kinder erhalten ihrem alters- und entwicklungsstand entsprechend ein Lätzchen beim Essen. In der jüngsten Kindergruppe gibt es spezielle Stühle, die den Kindern eine aufrechte Sitzposition ermöglichen ohne hinunter zu rutschen.

 

 

Der Speiseplan

 

Der aktuelle Speiseplan ist für die Erziehungs- und abholberechtigten Personen auf dem wöchentlich aushängenden Speiseplan auf unserer Infotafel „Verpflegungsangebot“ im Eingangsbereich ersichtlich.

 

 

Speiseplan

 

 

 

 

 

    Für unsere Kinder befindet sich unter dem    

    Speiseplan in schriftlicher Form, eine bildlich

    veranschaulichter Plan der Mittagsverpflegung von 

    der aktuellen Woche.

 

 

 

 

 

 

 

Unsere Kinder können an der Menügestaltung teilhaben. Jeden Monat arbeiten unsere Köchinnen ein Wunschmenü einer MAXI - Kindergruppe in die Menüplanung ein. Die Kinder legen das Wunschmenü dabei gruppenintern fest. Jeden Monat ist eine andere Kindergruppe unserer Kindertagesstätte an der Reihe.

 

Wunschmenü

 

 

 

 

      Jeden Monat arbeiten unsere Köchinnen ein Wunschmenü einer MAXI - Kindergruppe in die Menüplanung ein.

      Die Kinder legen das Wunschmenü gruppenintern fest. Jeden Monat ist eine andere Kindergruppe an der Reihe.

 

 

 

 

 

 

Besondere Verpflegungssituationen innerhalb des Ernährungskonzeptes in 

unserer Kindertagesstätte

 

Bereits in den Erstgesprächen, innerhalb des Aufnahmeverfahrens eines Kindes, besprechen wir mit den Eltern diagnostizierte Vorerkrankungen, andere gesundheitliche Aspekte und Auffälligkeiten sowie kulturelle, religiöse und ernährungsspezifische Besonderheiten innerhalb der Familie.

In Absprache mit den Erziehungsberechtigten können bei Bedarf Ernährungsbesonderheiten besprochen und individuell umgesetzt werden.

In unserem Ernährungskonzept berücksichtigen wir kulturelle und allergenbedingte Besonderheiten der Mädchen und Jungen bei der individuellen Gestaltung des Menüplans.

Beispielsweise können in Zusammenarbeit mit der „Frischdienst Union“ und  „Frischdienst Sobotta GmbH“ für Kinder mit diagnostizierter Milchzuckerunverträglichkeit Produkte bestellt werden, die frei von Laktose (Milchzucker) und anderen Milcherzeugnissen sind.

Für Kinder, die aufgrund von kulturellen und religiösen Besonderheiten bestimmte Lebensmittel nicht essen, wird eine Alternative angeboten (zum Beispiel eine andere Fleisch- oder Wurstsorte).  

 

Speisenangebot bei besondere Anlässen

In unserer Kindertagesstätte feiern wir den Geburtstag eines jeden Kindes in der Gruppe. Dabei gibt es besondere Ausnahmeregelungen, die den Verzehr von selbstgebackenem Kuchen, durchgebacken und ohne Pudding -und Sahnecremes (festgelegt und geregelt im Rahmen-Hygieneplan) sowie von Süßigkeiten, Schokolade, gesüßten Getränken oder anderem Gebäck in geringen Mengen erlauben. Gleiches gilt für ebenso für Tagesausflüge und andere Feste und Feiern, wie Kindertag, Kitafest, Fasching, Ostern und Weihnachten.

 

NachhaltigkeitNH

 

Nachhaltigkeit ist ein wichtiges gesellschaftliches Thema und auch in unserer

Kindertagesstätte legen wir großen Wert eine nachhaltige Ernährungsweise.

Wir arbeiten in Kooperation mit regionalen Anbietern, die uns mit einer bevorzugt

gering verarbeiteten und aus überwiegend pflanzlichen Produkten bestehenden

Lebensmittelauswahl beliefern. Diese sind ökologisch erzeugt und umweltverträglich verpackt.

Damit möchten wir unseren Kindern die ökologischen, ökonomischen, sozialen und NH 2

gesundheitlichen Aspekte einer bewussten und nachhaltigen Ernährungsweise aufzeigen

und sie im Hinblick auf unsere Umwelt sensibilisieren.  

 

 

Detaillierte Inhalte sind auf folgenden Internetseiten zu finden:

 

www.dge.de

www.fitkid-aktion.de                                                           

Quelle: DGE-Qualitätsstandard für dieVerpflegung  

             in Tageseinrichtungen für Kinder, 2015, S. 37,39